Visualizing Marathon: Berlin Challenge

Visualizing the Impact of Germany's Aging Population

While the world counted its 7 billionth citizen this fall, Germany's population continues to shrink and age, a demographic shift that is expected to continue in coming decades. As in other highly-developed nations, Germans live longer and have fewer children. The combined effect is that the country’s total population is expected to contract by 20% in the next 50 years.

With the European economy in crisis and government spending under scrutiny, these statistical projections have become a charged political topic. Will a smaller German workforce be able to support the health care costs and pensions of the growing elderly class? Projecting the burden of an aging population into the future is fraught with complexity. Improvements in medical technology can increase the efficacy and efficiency of health care, but can also add to costs. Social and behavioral factors play a role, as does government policy. And merely applying today’s expenditures to tomorrow’s population is too simple an approach.

Your challenge over the next 24 hours is to visualize the impact of Germany’s demographic shifts on the health and economy of the country in a manner that will help your fellow citizens better understand this issue.

Visualisierung der Auswirkungen der alternden Bevölkerung in Deutschland

Während die Welt in diesem Herbst den siebenmilliardsten Erdenbürger zählte, geht die Bevölkerung in Deutschland weiter zurück und wird immer älter - ein demographischer Wandel, der sich erwartungsgemäß in den nächsten Jahrzehnten so fortsetzen soll. Wie in anderen hochentwickelten Ländern leben die Deutschen länger und haben weniger Kinder, eine Kombination, die über die nächsten 50 Jahre einen Bevölkerungsrückgang um 20 % erwarten lässt.

Mit der europäischen Wirtschaftskrise und Staatsausgaben auf dem Prüfstand sind diese statistischen Hochrechnungen zu einem emotionsgeladenen politischen Thema geworden. Wird die schrumpfende deutsche Arbeiterschaft in der Lage sein, die Kosten der Gesundheitspflege und Renten der wachsenden Seniorenklasse tragen zu können? Zukunftsprojektionen der Belastung durch eine alternde Bevölkerung sind sehr komplex. Verbesserungen in der Medizintechnologie erhöhen zwar die Leistungsfähigkeit und Effizienz im Gesundheitswesen, aber damit oft auch die Kosten. Soziale und Verhaltensfaktoren spielen dabei eine bedeutende Rolle, genauso wie die Regierungspolitik. Und der Ansatz, die Kosten von heute auf die Bevölkerung von morgen zu übertragen, ist ein zu einfaches Konzept.

Ihre Herausforderung über die nächsten 24 Stunden ist es, die Auswirkungen des demografischen Wandels in Deutschland in Bezug auf die Gesundheit und Wirtschaft des Landes zu visualisieren und Ihren Mitbürgern somit ein besseres Verständnis des Sachverhalts vor Augen zu führen.

Data

Primary Data Set
German Demographics and Health Care Data

The data set brings together German demographic and health care statistics from the Gesundheitsberichterstattung des Bundes (the Information System of the Federal Health Monitoring), Eurostat, and the World Health Organization. Included are the following tables:

  • Population by age and sex, 1992-2060
  • Mortality and DALY rates by cause (disease)
  • Cost of illnesses by age, 2002 - 2008
  • Health care Spending, 2003 - 2009
    • as percentage of GDP
    • by health care function
    • by provider
    • by payer

Additional Data
You may also use other data sets found on:
Gesundheitsberichterstattung des Bundes
Visualizing.org

Resources
http://www.forum-demographie.de/
http://www.demogr.mpg.de/papers/working/wp-2005-007.pdf

Daten

Primärer Datensatz
Deutsch Demographie und Health Care-Daten

Der Datensatz umfasst demografische und Statistiken des Gesundheitswesens von der Gesundheitsberichterstattung des Bundes, Eurostat und der Weltgesundheitsorganisation. Darin enthalten sind die folgenden Tabellen:

  • Bevölkerung nach Alter und Geschlecht, 1992-2060
  • Sterblichkeit und DALY-Quoten nach Ursache (Krankheit)
  • Krankheitskosten nach Alter, 2002 - 2008
  • Ausgaben im Gesundheitswesen, 2003 - 2009
    • als Prozent des Bruttosozialprodukts
    • nach Funktion des Gesundheitswesens
    • nach Anbieter
    • nach Zahler

Zusätzliche Daten
Weitere Datensätze finden Sie unter:
Gesundheitsberichterstattung des Bundes
Visualizing.org

Informationsquellen
http://www.forum-demographie.de/
http://www.demogr.mpg.de/papers/working/wp-2005-007.pdf

Results

The winning visualization: The GRAND Aging Debate by Siddharth Dasari, Silvia Recalcati, and Giulia Peretti.



Read the recap to see the Honorable Mentions and see all of the entries.

Challenge Updates

Receive challenge updates and announcements directly: sign up for our Challenge News mailing list.
Note: this is separate from our normal mailing list.

Sign Up for Challenge Updates